Montag, 18. Mai 2015

Mary Simses - Der Sommer der Blaubeeren

Verlag: Blanvalet
Datum: 21. April 2014
Seiten: 416
Original: The Irresistible Blueberry Bakeshop & Cafe

Inhalt: 
Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Quelle: Blanvalet

Meine Meinung: 
Das Cover dieses Buches ist wirklich sehr schön und durfte unter anderem deswegen in mein Bücherregal einziehen. Ich finde die Farben passen sehr gut zueinander und das Cover passt sehr gut zu der Geschichte dieses Buches. Hinten im Buch gibt es noch das passende Rezept zu Blaubeermuffins. Es hört sich sehr lecker an und wird definitiv mal selber gebacken. 

Die Geschichte in diesem Buch wird aus der Ich - Perspektive erzählt und dieses Perspektive gehört zu Ellen. Der Schreibstil im allgemeinen ist sehr gut. Er ist sehr locker und leicht geschrieben. Dadurch lässt sich das Buch sehr gut und auch flüssig lesen. Nach den ersten Seiten kann man erahnen, wie das Buch weiter geht und auch wie es enden wird. Dennoch muss ich sagen, das ich trotzdem mit Spannung weiter gelesen habe, da doch noch einige Sachen passieren die man so nicht erwartet. Das Buch ist gut zu lesen für zwischendurch und durch die Sommerliche Stimmung im Buch, bekommt selber Lust auf den Sommer.

Die Figuren sind mit viel Liebe beschrieben. Ellen wusste ich zu Anfang nicht, wie ich sie einschätzen soll. Sie ist Anwältin und so kommt sie auch rüber. Doch mit jeder Seite die man liest lernt man Ellen besser kennen und schließt sie doch bald ins Herz. Sie selbst, fängt je mehr sie über sich und ihre Familie erfährt, an über sich selbst und ihr Leben nachzudenken. Vor allem finde ich es schön, dass sie sich selbst eingesteht, das sie beruflich was anderes machen will und lässt ihre Leidenschaft fürs backen zu.

Auch die Nebenfiguren haben mir sehr gut gefallen. Über sie erfährt man im laufe des Buches einiges und man kann sehr gut mit ihnen mitfühlen. 

Fazit:
Ein sehr schönes Buch, mit einer umso schöneren Geschichte. Es lässt die Leser abtauchen und in der Geschichte versinken. Ich hoffe es wird noch mehr Bücher von Mary Simses geben, denn mit Sicherheit werde ich die dann auch lesen.

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten. 

Kommentare:

  1. Hallo Jessica! ;)

    Wie viele Sterne hast du denn hier vergeben? Fürs Bloggernetzwerk ... ;)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ich hab dem Buch 5 Sterne gegeben ;)

      Liebe Grüße♥
      Jessica

      Löschen